DE | IT

Preis der Euregio Schülerjury 2018

Zu den Wettbewerben um den besten Dokumentar- und Spielfilm und den Publikumspreis, für den alle Wettbewerbsfilme konkurrieren, vergibt seit 2016 eine Schülerjury den Preis der Euregio Schülerjury. Aus dem Programm des Filmfestivals wurden für die Euregio Schülerjury folgende 5 Dokumentar – und Spielfilme ausgewählt.

Es war einmal Indianerland (Ilker Catak), L’animale von Katharina Mückstein, L’età imperfetta von Ulisse Lendaro, Die fünfte Himmelsrichtung von Martin Prinoth, Mabacher – #ungebrochen von Stefan Wolner.

Die Mitglieder der Euregio Schülerjury 2018 sind:

Irene Fellin, Trento (Trentino), 4a classe Liceo scientifico Leonardo da Vinci, Trento

Tobias Gruber, Auer (Südtirol/Alto Adige), 4. Klasse Franziskanergymnasium Bozen

Rocco Ruperti, Pergine Valsugana (Trentino), 4a classe Liceo scientifico Leonardo da Vinci, Trento Giorgio Torta, Trento (Trentino), 4a classe Liceo scientifico Galileo Galilei, Trento

Thomas Tschenett, Stilfs (Südtirol/Alto Adige), 4. Klasse FOS Marie Curie Meran

Julia Weiss, Eppan (Südtirol/Alto Adige), 4. Klasse des Maria Huber Gymnasiums Bozen

Begleitet werden sie von den beiden Tutoren Arnold Schnötzinger (Wien) und Werther Ceccon (Bozen).

Arnold Schnötzinger, Studium der Publizistik und Politikwissenschaften in Salzburg mit dem Studienschwerpunkt Audiovision, ab 1996 fixes Redaktionsmitglied der Ö1-Kulturredaktion im ORF, Schwerpunkt Film, seit 2009 redaktionelle Leitung und Moderation der Ö1-Filmsendung „Synchron“.

Werther Ceccon, insegnante di Italiano L2, membro del gruppo di progetto „Cinema e scuola“, si occupa di media e in particolare dell‘uso didattico del cinema nell‘insegnamento/apprendimento della seconda lingua.

Schülerjury bei Preisverleihung