DE   | IT   | EN

RE-SOUNDING MOVIES IN 5.1

Italien, 70 (Deutsch) Min., Music Event

10.04.19 16:30 (Deutsch) Bozen, Capitol 2

Wie klingt Angst? Und wie klingt Freude? Wie hört man die Welt? Das Sounddesign, die Tongestaltung, ist eine äußerst kreative Arbeit mit Tönen, Klängen und Geräuschen, die den Film erst zu dem macht, was er ist. Die Klangelemente, die in der Regel erst in der Postproduktion einem Film hinzugefügt werden, sprechen die Gefühlsebene der Zuschauer unmittelbar an.
Das Film Festival Bozen führt  dieses Jahr die Zusammenarbeit mit dem Bozner Konservatorium „Claudio Monteverdi“ und der  IDM weiter. Unter Anleitung des Professors für Elektronische Musik Gustavo Adolfo Delgado gestalten Studenten anhand dreier bereits existierender Kurzfilme (Animation, Science-Fiction, Psychdelischer Film) die originale Soundatmosphäre mit Effekten, Foley und Musik neu und präsentieren diese im Rahmen des Festivals in Surround-Sound 5.1. Das Publikum bekommt einen Eindruck davon, wie Räume und Emotionen hörbar gemacht werden, und worauf es bei der Tongestaltung eines Films ankommt.

Alcuni studenti del corso di Musica Elettronica del Conservatorio “C. Monteverdi” di Bolzano mostreranno al pubblico, partendo dalla proiezione di tre cortometraggi di genere diverso (animazione, sci-fi e onirico), i retroscena dei lavori di sostituzione dell’audio originale e la ricreazione di tutti gli aspetti sonori in multicanale 5.1: effetti, foley e musica.


Prof. Gustavo Adolfo Delgado
Nato a Buenos Aires, Argentina. Residente a Roma. Compositore ed esecutore di musica acusmatica, musica applicata e per il live electronics. Docente di Musica Elettronica presso il Conservatorio “Claudio Monteverdi” di Bolzano. La sua produzione coinvolge argomenti tali la spazializzazione del suono, l’orchestrazione elettroacustica il morphing spettrale e la sintesi del suono. Laurea in Composizione di Musica Elettronica con il massimo dei voti presso il Conservatorio “S. Cecilia” di Roma e l'Università UNQUI a Buenos Aires.
Studenten / Studenti:
Daniele Alessi, Christian Daldoss,
Fabio Grandinetti, Mirko Ilic, Olavo Lachner
Zeno Lösch, Giorgio Macaluso, Dino Tadè