DE | IT

Die Geträumten

AT, 2016, 89 Min., de [en]
Panorama
mit Anja Plaschg; Laurence Rupp.

06.04.17 21:45 Club 3
08.04.17 17:15 Capitol 2

Um Liebe und Hass, um richtige und falsche Worte, geht es in dem Film „Die Geträumten“. Im Zentrum stehen Ingeborg Bachmann und Paul Celan, die sich im Nachkriegswien kennengelernt haben. Deren Briefwechsel bildet die Textgrundlage. Zwei junge Schauspieler treffen sich in einem Tonstudio, um daraus zu lesen. Die dramatisch schwankenden Gefühle der Briefe – zwischen Rausch und Verlustangst, Entzücken und Erschrecken, Nähe und Fremdheit – gehen auf die Schauspieler über. Aber sie amüsieren sich auch, streiten, rauchen, reden über Tattoos und Musik.

Non è raro per un film raccontare una struggente storia d‘amore. Eppure questo particolare lungometraggio è insolito: gli amanti qui sono Ingeborg Bachmann e Paul Celan, entrambi importanti rappresentanti della poesia tedesca del dopoguerra. La storia del rapporto tra l‘austriaca e l‘Ebreo di Czernowitz è raccontata attraverso la loro corrispondenza durata quasi 20 anni (1948 – 1967).