DE | IT

Es war einmal Indianerland

Deutschland, 2016, 97 Min., de [it]
Wettbewerb Spielfilme
Euregio-Preis
mit Leonard Scheicher, Johanna Polley, Emilia Schüle, Joel Basman, Johannes Klaußner, Clemens Schick, Katharina „Trine“ Behrens, Robert Alan Packard, Bjarne Mädel

12.04.18 14:00 Bozen, Capitol 2
13.04.18 22:00 Bozen, Club 3
18.04.18 20:30 Bozen, Capitol 2

Ein heißer Sommer, Hochhäuser am Stadtrand, die Nacht im Freibad: Mauser ist 17  und verliebt sich in die rothaarige Jackie aus dem Viertel der Reichen. Doch da ist auch die 21‐jährige Edda, ganz anders als alle anderen. Dann fliegt Mausers Welt aus den Angeln: Zöllner, sein Vater, erwürgt seine Frau Laura im Streit, er steigt mit Kondor aus der Nachbarschaft in den Box‐Ring und meint von einem Indianer verfolgt zu werden. Zum Showdown beim Festival an der Grenze zieht ein geradezu biblisches Unwetter auf. Fühlt es sich so an, das Abenteuer, jung zu sein?


Il diciassettenne Mauser si innamora di jackie ma la sua dichiarazione risulta senza senso. A complicare la situazione c‘è poi la ventunenne Edda, la ragazza della videoteca che nutre molto interesse per Mauser. Come se non bastasse, Zöllner, il padre di Mauser, strangola sua moglie Laura e l‘adolescente deve competere contro l‘amico Kondor in uno scontro di pugilato che mette a dura prova anche la loro amicizia. In più, Mauser si sente continuamente perseguitato da un indiano e una tempesta di proporzioni bibliche non vuole saperne di cessare. Riuscirà Mauser a far fronte a tutto?