DE | IT
Maren Ade

Toni Erdmann

DE/AT/RO, 2016, 162 Min., de [it]

Trailer abspielen

mit Peter Simonischek, Sandra Hüller, Michael Wittenborn, Thomas Loibl, Trystan Pütter, Hadewych Minis, Lucy Russell, Vlad Ivanov, Victoria Cocias

02.03.17 - 03.03.17 20:15 Capitol 1
04.03.17 - 05.03.17 15:00 + 20:15 Capitol 1
08.03.17 20:15 Club 3
09.03.17 - 10.03.17 20:00 Club 3
11.03.17 - 12.03.17 15:00 + 20:00 Club 3
16.03.17 - 17.03.17 20:15 Club 3
18.03.17 - 19.03.17 15:00 + 20:15 Club 3
31.03.17 20:30 Meran, Ariston-Saal
01.04.17 17:45 Meran, Ariston-Saal
02.04.17 20:30 Meran, Ariston-Saal
03.04.17 20:00 Brixen, "Tschumpus" (ehemaliges Bezirksgefängnis)
04.04.17 20:00 Neumarkt, Ballhaus
05.04.17 20:00 Schlanders, Kulturhaus
06.04.17 20:00 Bruneck, Kolping
07.04.17 20:00 Sterzing, Stadttheater

Peter Simonischek ist Toni Erdmann. Und er ist Winfried, 65 Jahre alt, ein Musiklehrer mit ausgeprägtem Hang zum Scherzen, der mit seinem alten Hund zusammenlebt. Seine Tochter Ines – gespielt von Sandra Hüller – ist eine Karrierefrau, die um die Welt reist, um Firmen zu optimieren. Vater und Tochter könnten unterschiedlicher nicht sein: er der gefühlvolle, sozialromantische Alt-68er, sie die rationale Unternehmensberaterin.
Nach dem Tod seines Hundes beschließt Winfried spontan, Ines zu besuchen und überrascht sie mit Scherzgebiss und Sonnenbrille in der Lobby ihrer Firma. Winfried nervt seine Tochter mit lauen Witzen und der unterschwelligen Kritik an ihrem leistungsorientierten Leben. Vater und Tochter stecken in einer Sackgasse. Es kommt zum Eklat.

Zum Niederknien: Maren Ade puzzelt ihre feine Familiendramödie zu einer wunderbar intelligenten Geschichte. Die Story von der Karrierefrau Ines (Sandra Hüller) und ihrem einfallsreichen Vater (Peter Simonischek) ist nicht nur ungewöhnlich, sondern sie zeigt den Kampf der Generationen als liebevoll ironische Herausforderung für beide Seiten. (www.programmkino.de)

Il complicato ma tenero rapporto di una giovane donna manager, dedita solo al successo e alla carriera, con l'eccentrico padre, che fa di tutto per farle tornare il senso dell'umorismo e la leggerezza della vita. Quando Winfried irrompe nella vita tranquilla e ordinata della figlia Ines domandandole semplicemente "Sei felice?", la sua incapacità di rispondere segna l'inizio di un profondo sconvolgimento. Il padre per aiutarla a ritrovare se stessa decide così di inventare il curioso personaggio di Toni Erdmann...

Neo-vincitore del Premio Lux 2016, pluricandidato agli EFA con 5 nomination, candidato dalla Germania per gli Academy Awards, e vincitore del Premio Fipresci al Festival di Cannes.