DE   | IT   | EN

Die Gäste

Die Gästeliste des 33. Film Festival Bozen ist lang und prominent besetzt. Folgende Filmemacher/innen werden ihre Filme nach Bozen begleiten und für Gespräche und Begegnungen zur Verfügung stehen:

Barbora Bobul’ová, Ehrengast des 33. Film Festivals Bozen als Schauspielerin für „La spettatrice“ und für „Saremo giovani e bellissimi“ und im Gespräch mit dem Journalisten Franco Montini.

Josef Bierbichler (Regisseur und Schauspieler) für „Zwei Herren im Anzug“.

Andreas Lechner (Regisseur) für „Seeuferblues“.

Nicholas Ofczarek (Schauspieler) für „Der Bauer zu Nathal“ und für das Gespräch mit Irene Girkinger, Intendantin der Vereinigten Bühnen Bozen

Nicola Bellucci (Regisseur) und Pascal Trächslin (Produzent) für „Il mangiatore di pietre“

Jakobine Motz (Co-Autorin) für “Adam & Evelyn”

Stefan Sporbert (Produzent) für “Lysis”

Alexandra Makarová (Regisseurin), Sebastian Schmidl (Co-Autor) und Georg Weiss (Kamera) für „Zerschlag mein Herz“

Ciro D’Emilio (Regisseur) für “Un giorno all’improvviso”.

Jamila Wenske (Produzentin) für „Das schönste Paar“

David Baldinger, Matthias Greuling (Regisseure) für „Der Bauer zu Nathal“

Martine De Biasi (Regisseurin) für „Becoming me“

Maria Luisa Forenza (Regisseurin) für „Mother Fortress“

Buglya Zsófia, David Dell’Edera und Ferenc Török für das Filmprogramm aus dem Gastland Ungarn

Hercli Bundi (Regisseur) und Nela Märki (Montage) für „Eisenberger – Kunst muss schön sein, sagte der Frosch zur Fliege“

Giampaolo Simi (Autor) für “Arrivederci Saigon”

Georg Tschurtschenthaler (Producer) für „The Cleaners“

Ulrich Köhler (Regisseur), Elena Radonicich (Schauspieler) und Andreas Pichler (Co-Produzent) für „In My Room“.

Fortunato Cerlino (Schauspieler) für „Coureur“

Nikolaus Leytner (Regisseur), Dieter Pochlatko, Jakob Pochlatko (Produzenten) für „Der Trafikant“

Karin Duregger (Regisseurin) für „Victoria Savs – Die Soldatin des Kaisers“

Jens Meurer (Regisseur) für „Zauberberg“

Wolfgang Penn und Sepp Hollweck für die „Werkschau Wolfgang Penn“

Melanie Hollaus (Regisseurin) für “Risse”

Andrea Meneghelli (Cineteca di Bologna) für „L’amore“ und „Umberto D.“ in der Reihe Cinemaritrovato

Eric Weglehner (Regisseur) und Roland Silbernagl (Schauspieler) für „Zingerle“

Alessandro Scillitani (Regisseur) für „Alla ricerca di Europa“

Manu Delago und Band für „Parasol Peak“

Martin Thaler (Regisseur, Schauspieler) für “Peng”

Evi Christof-Keifl und Jiri Gasperi (Regisseure) für „Gemeinsam gartlen“

Elisa Nicoli (Regisseurin) für „querSCHNITT“

Willy Theil und Matthias Keitsch (Regisseure) für „25 Jahre Rock im Ring“

Karl Prossliner (Regisseur) für „Das Dorf“

Franz Oberkofler (Regisseur) für „Stalag XB – Sandbostel“

Jörg Zemmler (Regisseur) für „Der Felderer Much erzählt“

Clara Delva (Regisseurin) für „Come se nulla fosse“

Antonio Di Biase (Regisseur) für “Franziskanerkloster”

Marco Sonna (Regisseur) für “Die vergessene Partnerschaft Bozen – Sopron/Ödenburg“

Christoph Waldboth (Regisseur) für „Opfer“.