DE   | IT   | EN

Wie 1987 alles begann…

Marin Kaufmann, Begründer der Fimtage Bozen und heutiger Programmleiter von Bolzano Film Festival Bozen erinnert sich

„Die Bozner Filmtage gab es erstmals 1987. Doch bereits vor diesem offiziellen Beginn gab es ‚Filmtage’ in Bozen. Die Journalistin Elisabeth Baumgartner brachte den Filmclub bereits 1982 dazu, eine große Filmreihe zum 90. Geburtstag von Luis Trenker zu organisieren. Es war dies auch die erste größere Hommage an Trenker in Südtirol. Daran anknüpfend gelang es bereits 1984, eine Hollywood Größe wie den aus Wien gebürtigen Fred Zinnemann nach Bozen zu holen. Aufgeführt wurden u.a. seine Welterfolge HIGH NOON (12 Uhr mittags) mit Grace Kelly und Gary Cooper, sowie JULIA mit Jane Fonda.

Da die deutschen Filmverleiher in den frühen 80er Jahren sehr skeptisch waren, Arthaus Filme nach Südtirol/Italien zu verleihen, musste viel Überzeugungsarbeit geleistet werden. So war es für uns damals ein großes Bedürfnis, den Münchner und Wiener Filmverleihern zu zeigen, dass wir ihre Filme gut behandeln und dass sie sicher sein konnten, dass die Filme auch wieder zurückgeschickt werden. Und dazu haben wir sie dann auch nach Bozen eingeladen… Die ‚Überzeugungsarbeit’ ist uns auf diese Weise gut gelungen!

Ab 1987 fanden dann jeweils im April die BOZNER FILMTAGE statt. In den ersten Zeiten mit tatkräftiger Unterstützung von Christian Friedel und seinem Verleih Filmwelt. Er war vorher Verleihchef des Filmverlags der Autoren. Er hatte die Achternbusch Filme. Herbert Achternbusch hat also die ersten Jahre der Filmtage stark mitgeprägt und er uns seine Filme waren in allen Jahren dieser frühen Festivalausgaben dabei. Mit dabei natürlich auch Annamirl Bierbichler und Gabi Geist! Auch Peter Goedel, dessen Filme wir in den frühen 80er Jahren bei den Hofer Filmtagen entdeckten, war ein gern gesehener Gast. Natürlich durfte da auch Rosa von Praunheim nicht fehlen, und natürlich waren  Südtiroler Filmemacher von Anfang an dabei: Carmen Tartarotti, Kurt Lanthaler, Edith Eisenstecken uva.

Dadurch, dass wir nur einen kleinen Saal in der Streitergasse 20 hatten, war das Programm überschaubar. Ja und es gab auch noch das Kino Latemar in Welschnofen, wohin sich ein großer Teil des Publikums samt Gästen am Wochenende hin begab. Filme und Wandern war die Devise.
Die poltische Wende 1989 mit der Öffnung der Berliner Mauer hat sich auch auf die Bozner Filmtage ausgewirkt. Bekannte Namen des DDR Films kamen nach Bozen, z.B. Helke Misselwitz und der Dokumentarfilmer Volker Koepp. Auch mit dem Filmfest Dresden wurden erste Kontakte genknüpft. In den 90er Jahre, wo unser Festival nach wie vor im kleinen Filmclubsaal mit 99 Plätzen stattfand, zählten Namen wie z.B. Michael Verhoeven, Götz Spielmann, Dana Vavrova, Marianne Sägebrecht zu unseren Gästen. Wir wollen die Schweiz nicht vergessen: auch Fredi M. Murer, Karl Saurer, Erich Langjahr, Donatello und Fosco Dubini konnte man in den 90er Jahren mehrfach bei den Filmtagen begegnen.
Aber auch italienische Produktionen fanden ab Anfang der 90er Jahre Eingang in das Programm. LA FINE DELLA NOTTE (1990) von Davide Ferrario, L’ARIA SERENA DELL’OVEST (1991) von Silvio Soldini, UN’ALTRA VITA (1993) von Carlo Mazzacurati usw. 1995 gab es Kurzfilme von Federico Fellini, 1996 Kurzfilme von Pier Paolo Pasolini. LA BELLA VITA (1995) von Paoli Virzí usw.

Nach dem Umbau und der Übernahme des Capitol Kinos hatten wir ab 2002 endlich drei Säle zur Verfügung und konnten so ein vielfältiges, erweitertes Programm bieten. 2003 konnten wir erstmals ausgewählte Filme in einem Wettbewerb präsentieren und es gab Preise. Erster Gewinner des Preises des Landes Südtirol war RESPIRO (Lampedusa) von Emanuele Crialese mit Valeria Golino. 2005 kam der von der Stiftung Südtiroler Sparkasse gestiftete Preis für den besten Dokumentarfilm hinzu und zeitgleich der von der Gemeinde Bozen finanzierte Publikumspreis, für den das Publikum aus allen Filmen im Wettbewerb jährlich seinen Favoriten mittels Stimmkarten wählt.

Bis heute haben sich die Bozner Filmtage dank der tatkräftigen Unterstützung seiner Sponsoren, aber vor allem dank der vielen, großteils ehrenamtlichen Mitarbeiter zu einem Filmfestival entwickelt, das dem internationalen Vergleich standhält. Dass es von der in- und ausländischen Filmbranche und vom heimischen Publikum so geschätzt und geliebt wird, macht nicht nur sein Standort an der deutsch-italienischen Sprachgrenze aus, die eine spezielle mehrsprachige Mischung der Filme und Gäste begünstigt, sondern auch die ganz besondere Atmosphäre eines kleinen, überschaubaren Filmfestivals, in dem den Gästen inmitten einer wunderbaren Landschaft viel Raum für Gespräche, Begegnungen und kulinarische Genüsse geboten wird. Dass uns das gelungen ist, erfüllt mich mit Freude und Stolz!“

Filmliste 1987-2003

1. Bozner Filmtage/bolzano cinema 23. bis 26. April/e 1987

LEBEN AM FLUSS, IT 1955, Regie: Bruno Jori, 10 Min. DER WILDSCHÜTZ VON TIROL, AT 1949, Regie: Harald Reinl, in deutscher Sprache VON ALTEN UND NEUEN DINGEN IN SÜDTIROL, IT 1956, Regie: Bruno Jori, 10 Min. DAS ALTE LADAKH, BRD 1986, Regie: Klemens Kuby, in deutscher Sprache DER GELATI KILLER, IT 1985, Regie: Kurt Lanthaler, 15 Min. DER NEGER ERWIN, BRD 1980, Regie: Herbert Achternbusch, in deutscher Sprache DA CAPO- AL FINE, BRD 1986, Regie: Carmen Tartarotti, in deutscher Sprache DER BERG RUFT, DE 1937, Regie: Luis Trenker, in deutscher Sprache TIROLER HELDENGEDENK, BRD 1985, Regie: Wolfram Kohler,15 Min. PUNCH DRUNK, BRD 1986, Regie: Herbert Achternbusch, in deutscher Sprache ROD GRÖTH, BRD 1979, Regie: Jörg Moser Metius, 10 Min. DIE CHINESEN KOMMEN, BRD 1987, Regie: Manfred Stelzer, in deutscher Sprache Im Kino Latemar in Welschnofen (30 Jahre Kino 1957-1987): DER MEINEIDBAUER, BRD 1956, Regie: Rudolf Jugert, in deutscher Sprache DER SCHUTZENGEL, IT 1957, Regie: Giuliano Tomei, 40 Min. DER FLIEGER, BRD 1986, Regie: Erwin Keusch, in deutscher Sprache

Gäste: Herbert Achternbusch, Annamirl Bierbichler, Gabi Geist, Erwin Keusch.

Bozner Filmtage 1988 2. Bozner Filmtage/bolzano cinema 21. bis 25. April/e

DRACHENFUTTER, BRD 1987, Regie: Jan Schütte, in deutscher Sprache WOHIN?, BRD 1987, Regie: Herbert Achternbusch, in deutscher Sprache DAS GRAB DER LYGEIA, US 1964, Regie: Roger Corman, in deutscher Sprache RENDEZVOUS UNTERM NIERENTISCH, BRD 1987, Regie: Manfred Breuersbrock, Wolfgang Dresler und Dieter Fitzke, in deutscher Sprache DAS TREIBHAUS, BRD 1987, Regie: Peter Goedel, in deutscher Sprache ANITA, BRD 1987, Regie: Rosa von Praunheim, in deutscher Sprache DER UNTERGANG DES HAUSES USHER, US 1960, Regie: Roger Corman, in deutscher Sprache

Gäste: Herbert Achternbusch, Peter Goedel.

Bozner Filmtage 1989 3. Bozner Filmtage/bolzano cinema 13. bis 16. April/e

HINTER DER ELBBRÜCKEN, BRD 1986, Regie: Peter Goedel, in deutscher Sprache HERBSTMILCH, BRD 1988, Regie: Joseph Vilsmaier, in deutscher Sprache NACHSAISON, AT 1988, Regie: Wolfram Paulus, in deutscher Sprache mit italienischen Untertiteln BODY-BODY, AT 1988, Regie: Josef Aichholzer, in deutscher Sprache NUOVO CINEMA PARADISO, IT 1988, Regie: Giuseppe Tornatore, in italienischer Sprache MIX WIX, BRD 1988, Regie: Herbert Achternbusch, in deutscher Sprache DIE NACHT DES MARDERS, BRD 1987, Regie: Maria Theresia Wagner, in deutscher Sprache Kurzfilme von: Bruno Jori, Edith Eisenstecken, Luis Trenker, Filmschule Zelig und Gianni Postal

Gäste: Peter Goedel, Josef Aichholzer, Herbert Achternbusch, Maria Theresia Wagner, Annamirl Bierbichler.

Bozner Filmtage 1990 4. Bozner Filmtage/bolzano cinema 5. bis 8. April/e

CLUB, AT 1986, Regie: James Clay, 5 Min. NACHRICHTEN, AT 1983, Regie: Hubert Sielecki, 3 Min. EIN NEAPOLITANISCHER  NACHMITTAG, Bozen (Südtirol/IT), Regie: Evi Romen, 3 Min. DAS WINKENDE MÄDCHEN, BRD 1983, Regie: Gunter Rometsch, 8 Min. EIS, BRD 1989, Regie: Berthold Mittermayer, in deutscher Sprache TALENTPROBE, BRD 1980, Regie: Peter Goedel, in deutscher Sprache BANKOMATT, CH 1989, Regie: Villi Hermann, in deutscher Sprache ÜBERLEBEN IN NEW YORK, BRD 1989, Regie: Rosa von Praunheim, in deutscher Sprache ROD GRÖD, BRD 1979, Regie: Jörg Moser Metius, 10 Min. BORN NEVER ASKED, Video Gruppe des Südtiroler Bildungszentrum (IT), Leitung: Fritz Pichler, 6 Min. OPERNBALL, AT 1988, Regie: Max Linder, 8 Min. EVERY LITTLE COUNTS, Regie: Andreas Kupriva, 10 Min. LEPORELLO, BRD 1989, Regie: Gunter Rometsch, 14 Min. ZAUBER DER DOLOMITEN, BRD 1959, Regie: Hans J. Gnamm,  in deutscher Sprache (nur Trailer) KLAUS FUCHS ATOMSPION, CH/BRD 1998, Regie: Donatello und Fosco Dubini, in deutscher Sprache HICKS LAST STAND, BRD 1989, Regie: Herbert Achternbusch, in deutscher Sprache TIBET-WIDERSTAND DES GEISTES, BRD 1989, Regie: Clemens Kuby, in deutscher Sprache LÜZZAS WALKMAN, CH 1989, Regie: Christian Schocher, in schweizerdeutsch mit deutschen Untertiteln LA FINE DELLA NOTTE, IT 1989, Regie: Davide Ferrario, in italienischer Sprache GEORGETTE MEUNIER, BRD 1988, Regie: Tania Stöcklin und C. Rey-Coquais, in deutscher Sprache mit italienischen Untertiteln

Gäste: Villi Hermann, Andreas Kupriva, Evi Romen, Herbert Achternbusch, Fosco Dubini, Peter Goedel, Davide Ferrario, Christian Schocher.

Bozner Filmtage 1991 5. Bozner Filmtage/bolzano cinema 11. bis 14. April/e

SEQUENZEN AUS NICARAGUA, AT 1990, Regie: Otto Licha, in deutscher Sprache STILLE BETRÜGER, BRD/CH 1989, Regie: Beat Lottaz, in deutscher Sprache NIEMANDSLAND, BRD 1991, Regie: Herbert Achternbusch, in deutscher Sprache DAS SERBISCHE MÄDCHEN, BRD 1990, Regie: Peter Sehr, in deutscher Sprache SPERRMÜLL, DDR 1990, Regie: Helke Misselwitz, in deutscher Sprache J.K. ERFAHRUNGEN IM UMGANG MIT DEM EIGENEN ICH, BRD 1991, Regie: Fosco und Donatello Dubini, in deutscher Sprache KOMM IN DEN GARTEN, DDR 1990, Regie: Heinz Brinkmann, in deutscher Sprache AFFENGEIL, BRD 1990, Regie: Rosa von Praumheim, in deutscher Sprache STRENG VERTRAULICH ODER DIE INNERE VERFASSUNG, DDR 1990, Regie: Ralf Marschalleck, in deutscher Sprache L’ARIA SERENA DELL’OVEST, IT/CH 1990, Regie: Silvio Soldini, in deutscher Sprache RAMA DAMA, BRD 1990, Regie: Joseph Vilsmaier, in deutscher Sprache MIRAKEL, AT/CH 1990, Regie: Leopold Huber, in deutscher Sprache Wiener Kurzfilmszene: DIE TÄUSCHUNG DES AUGES DURCH DAS OHR, Regie: Andreas Kopriva, 20 Min. WARTEN, AT 1990, Regie: Paul Harather, 10 Min. HIMMEL ODER WIENERSTADT, Regie: Michael Sturminger, 10 Min.

Gäste: Otto Licha, Herbert Achternbusch, Peter Sehr, Helke Misselwitz, Fosco und Donatello Dubini, Heinz Brinkmann, Ralf Marschalleck.

Bozner Filmtage 1992 6. Bozner Filmtage/bolzano cinema 9. bis 12. April/e

CANTO DA TERRA, BR 1991, Regie: Otto Licha, 16 Min. WIND DES WANDELS, BRD 1991, Regie: Michael Bahn, in deutscher Sprache DAS FELD BRENNT, DE 1992, Regie: Rainer Ackermann, 30 Min. FREUNDINNEN DER REVOLUTION, Regie: Karl Heinz Lotz, 45 Min. DOMOVINA, 1999, Regie: Goran Rebic, 10 Min. KARNIGGELS, BRD 1991, Regie: Detlev Buck, in deutscher Sprache HOLZ SCHLÄIKE MID ROSS, CH 1991, Regie: Karl Saurer, 33 Min. NEUES IN WITTSTOCK, DE 1992, Regie: Volker Koepp, in deutscher Sprache DER LETZTE ABSTICH, DDR 1991, Regie: Heinz Brinkmann, 30 Min. VERSCHOLLEN IM VIDEORAUM, BRD 1991, Regie: Peter Goedel, in deutscher Sprache I KNOW THE WAY TO HE HOFBRÄUHAUS, BRD 1991, Regie: Herbert Achternbusch, in deutscher Sprache BERLINA-EINE REISE INS UNGEWISSE, 1991, Regie: Frank Soiron, 20 Min. ÜBERNACHTUNG IN TIROL, BRD 1974, Regie: Volker Schlöndorff, in deutscher Sprache UNDINE, BRD 1992, Regie: Eckhart Schmidt, in deutscher Sprache RACHTII SCHWYZ, Regie: Karl Saurer, 2 Min. DER VERDACHT, DE 1990, Regie: Frank Beyer, in deutscher Sprache HOCHZEITSGÄSTE, BRD/PL 1989/90, Regie: Niko Brücher, 40 Min. CHIEDI LA LUNA, IT 1991, Regie: Franco Bernini, in italienischer Sprache DER SUPERSTAU, BRD 1990, Regie: Manfred Stelzer, in deutscher Sprache ERWIN UND JULIA, AT 1990, Regie: Götz Spielmann, in deutscher Sprache

Gäste: Otto Licha, Michael Bahn, Rainer Ackermann, Heinz Brinkman, Karl Heinz Lotz, Herbert Achternbusch, Eckhart Schmidt, Volker Koepp, Peter Goedel.

Bozner Filmtage 1993  7. Bozner Filmtage/bolzano cinema 22. bis 25. April/e

ICH BIN MEINE EIGENE FRAU, BRD 1992, Regie: Rosa von Praunheim, in deutscher Sprache DER NACHBAR, AT 1992, Regie: Götz Spielmann, in deutscher Sprache DER STADTSTREICHER, BRD 1966, Regie: Rainer Werner Fassbinder, 10 Min. HERZSPRUNG, BRD 1992, Regie: Helke Misselwitz, in deutscher Sprache WINTER ADÉ, DDR 1989, Regie: Helke Misselwitz, in deutscher Sprache SPERRMÜLL, DDR 1990, Regie: Helke Misselwitz, in deutscher Sprache ICH BIN DA, ICH BIN DA, BRD 1992, Regie: Herbert Achternbusch, in deutscher Sprache DAS KLEINE CHAOS, BRD 1967, Regie: Rainer Werner Fassbinder, 9 Min. DER PAPAGEI, BRD 1992, Regie: Ralf Huettner, in deutscher Sprache WAS HAST’N GEMACHT; GESTERN, BRD 1992, Regie: Helke Misselwitz, 9 Min. MORGENGRAUEN, BRD 1992, Regie: Esther Gronenborn, 10 Min. UN’ALTRA VITA, IT 1992, Regie: Carlo Mazzacurati, in italienischer Sprache

Gäste: Götz Spielmann, Herbert Achternbusch, Helke Misselwitz.

Bozner Filmtage 1994 8. Bozner Filmtage/bolzano cinema 14. bis 17. April/e

ICH HABE DIE ANGENEHME AUFGABE, AT 1993, Regie: Hubert Sauper, 30 Min.

TRANSIT URI, CH 1993, Regie: Dieter Gränicher, in deutscher Sprache STILLE KREISE, AT 1993, Regie: Florian Grünmandl, 30 Min. KARL HULDERER, BRD/IT 1993/94, Regie: Edith Eisenstecken, in deutscher Sprache DAS GEWITTER, BRD 1993, Regie: Peter Dollinger, 12 Min. ALLES AUF ANFANG, BRD 1994, Regie: Reinhard Münster, in deutscher Sprache 440 HERZ, IT 1993, Regie: Christian S. Esposito, 3 Min. LUDWIG 1881, BRD/CH 1993, Regie: Fosco und Donatello Dubini, in deutscher Sprache mit französischen Untertiteln MINUS 273,2°C, IT 1993, Regie: Yves Alain Lambert, 7 Min. AB NACH TIBET, BRD 1993, Regie: Herbert Achternbusch, in deutscher Sprache BRUTALITÄT IN STEIN, BRD 1960, Regie: Alexander Kluge, 12 Min. HALBE WELT, AT 1993, Regie: Florian Flicker, in deutscher Sprache DAS FEUER DER MENHIRE, BRD 1993, Regie: Peter Goedel, in deutscher Sprache PETER PRZYGODDA, SCHNITTMEISTER, BRD 1992, Regie: Peter Goedel, in deutscher Sprache KASPAR HAUSER, BRD/IT 1993, Regie: Peter Sehr, in deutscher Sprache ONLY YOU, IT 1993, Regie: Elmar Dorigatti, 4 Min. DI QUESTO NON SI PARLA, AR/IT 1992, Regie: MarÍa Luisa Bemberg, in italienischer Sprache PORTRÄT EINER BEWÄHRUNG, BRD 1964, Regie: Alexander Kluge, 13 Min.

Gäste: Hubert Sauper, Dieter Gränicher, Edith Eisenstecken, Fosco und Donatello Dubini, Herbert Achternbusch, Peter Sehr.

Bozner Filmtage 1995 9. Bozner Filmtage/bolzano cinema 20. bis 23. April/e

BRENNER-DER LETZTE STRAND, BRD 1995, Regie: Peter Heller und Claudia Seifert, 45 Min. GELOBTES LAND, IT 1995, Regie: Günther Haller, 20 Min. AGENZIA MATRIMONIALE, IT 1953, Regie: Federico Fellini, 30 Min. DU BRINGST MICH NOCH UM, AT 1994, Regie: Wolfram Paulus, in deutscher Sprache mit italienischen Untertiteln BURNING LIFE, BRD 1994, Regie: Peter Welz, in deutscher Sprache SCHGAGULER, BRD 1988, Regie: Martin Kirchberger, 11 Min. DAS ALTE KINO LATEMAR IM WELSCHNOFEN, Filmschule Zelig (Südtirol/IT), Regie: Felix Zbinden und Albert Valentini, 7 Min. MARIO UND DER ZAUBERER, BRD 1994, Regie: Klaus Maria Brandauer, in deutscher Sprache LE TENTAZIONI DEL DOTTOR ANTONIO, IT 1953, Regie: Federico Fellini, in italienischer Sprache HADES, BRD 1994, Regie: Herbert Achternbusch, in deutscher Sprache VOM FISCHER UND SYNER FRU, IT 1994, Regie: Daniel Oberegger, 12 Min. ITALIENISCHES CAPRICCIO, BRD 1969, Regie: Vlado Kristl, 29 Min. TOBY DAMMIT, IT/FR 1968, Regie: Federico Fellini, 37 Min. LA BELLA VITA, IT 1994, Regie: Paolo Virzí, in italienischer Sprache DER ANONYME MELANCHOLIKER, BRD 1994, Regie: Patrick Bologna, Südtiroler Dialekt mit deutschen Untertiteln PROVA D’ORCHESTRA, IT 1979, Regie: Federico Fellini, in italienischer Sprache

Gäste: Peter Heller, Claudia Seifert, Günther Haller, Wolfram Paulus, Herbert Achternbusch.

Bozner Filmtage 1996 10. Bozner Filmtage/bolzano cinema 18. bis 21. April/e

LA RICOTTA, IT 1963, Regie: Pier Paolo Pasolini, 25 Min. APPUNTI PER UN FILM SULL’INDIA, IT 1968, Regie: Pier Paolo Pasolini, 34 Min. MORD STATT WORT, Filmschule Zelig (Südtirol/IT) 1995, Regie: Johann Vielberth, 10 Min. DIE ATLANTIKSCHWIMMER, BRD 1975, Regie: Herbert Achternbusch, in deutscher Sprache

GARGEL PRESENTA, Filmschule Zelig (Südtirol/IT) 1995, Regie: Sybille Falkenbach, 4 Min. LIEBE LÜGEN, CH/AT 1995, Regie: Christof Schertenleib, in deutscher Sprache LA TERRA VISTA DALLA LUNA, IT 1966, Regie: Pier Paolo Pasolini, 31 Min. DIE STRICKNADELN, Filmschule Zelig (Südtirol/IT) 1995, Regie: Felix Zbinden, 9 Min. LE MURA DI SANA’A, IT 1971, Regie: Pier Paolo Pasolini, 13 Min. SI RUBA CON GLI OCCHI, DE 1995, Regie: Miriam Pucitta, in italienischer Sprache mit deutschen Untertiteln MUTTERS COURAGE, BRD 1995, Regie: Michael Verhoeven, in deutscher Sprache ICH ERZÄHLE MIR EINEN MANN, BRD 1995, Regie: Marie Noélle, in deutscher Sprache NUR ÜBER MEINE LEICHE, DE 1995, Regie: Rainer Matsutani, in deutscher Sprache MADAGASCAR, CU 1994, Regie: Fernando Pérez, Originalfassung mit deutschen Untertiteln QUIEREME Y VERÁS, CU 1994, Regie: Daniel Diaz Torres, Originalfassung mit deutschen Untertiteln LA SECONDA VOLTA, IT 1995, Regie: Mimmo Calopresti, in italienischer Sprache VUOTO DI UN CUBO DI CARTA, IT 1995, Regie: Maria Castellana, 2 Min.

Gäste: Herbert Achernbusch, Michael Verhoeven, Marie Noélle.

Bozner Filmtage 1997 11. Bozner Filmtage/bolzano cinema 17. bis 20. April/e

GESPRÄCH MIT DEM BIEST, DE 1996, Regie: Armin Mueller-Stahl, in deutscher Sprache MEINE LIEBE, DEINE LIEBE, DE 1995, Regie: Helke Misselwitz, in deutscher Sprache ADE MEIN SCHNEDE WELT, HFF München 1996, Regie: Evi Oberkofler, 15 Min. PICASSO, DE 1996, Regie: Herbert Achternbusch, in deutscher Sprache L’INTERROGATORIO, Filmschule Zelig (Südtirol/IT) 1996, Regie: Fabrizio Favro, 5 Min. PIZZICATA, IT/DE 1996, Regie: Edoardo Winspeare, in italienischer Sprache mit deutschen Untertiteln MARIANNA UCRIA, IT 1996, Regie: Roberto Faenza, in italienischer Sprache DAS UFO, Filmschule Zelig (Südtirol/IT) 1996, Regie: Alexander Rott, 14 Min. LA FRONTIERA, IT 1996, Regie: Franco Giraldi, in italienischer Sprache EMMA, US 1996, Regie: Douglas Mc Grath, in italienischer Sprache ENGELCHEN, DE 1996, Regie: Helke Misselwitz, in deutscher Sprache mit spanischen Untertiteln CHI C’É SOTTO IL MIO LETTO, Filmschule Zelig (Südtirol/IT) 1996, Regie: Katia Assuntini und Georg Zeller, 10 Min. AMBIGUITÁ, Filmschule Zelig (Südtirol/IT) 1996, Regie: Sybille Falkenbach, 10 Min.

Gäste: Helke Misselwitz, Herbert Achternbusch, Edoardo Winspeare.

Bozner Filmtage 1998 12. Bozner Filmtage/bolzano cinema 23. bis 26. April/e

CINQUE GIORNI DI TEMPESTA, IT 1997, Regie: Francesco Calogero, in italienischer Sprache FLASCHEN ZIEHEN VORÜBER, DE 1998, Regie: Andreas Ströhl, 14 Min. NEUE FREIHEIT-KEINE JOBS, DE 1997, Regie: Herbert Achternbusch, in deutscher Sprache CREAZIONI, CAPRICCI E CINEMA, IT 1998, Regie: Dagmar-Lara Heusler, 30 Min. TANO DA MORIRE, IT 1997, Regie: Roberta Torre, in italienischer Sprache mit deutschen Untertiteln GLITTER, GLANZ UND GLAMOUR, IT 1998, Regie: Dagmar-Lara Heusler, 30 Min. DELIRIUM, Südtirol (IT) 1998, Regie: Paul Thöni, 20 Min. BOLZANO: BOZEN- STORIA DIE UNA CITTÁ- HEIMAT, IT 1997, Regie: Andreas Pichler und Susanna Schönberg, in deutscher und italienischer Sprache DIE SIEBTELBAUERN, AT 1997, Regie: Stefan Ruzowitzky, in deutscher Sprache HUNGER-SEHNSUCHT NACH LIEBE, DE 1997, Regie: Dana Vávrová, in deutscher Sprache OBSESSION, FR/DE 1997, Regie: Peter Sehr, in deutscher Sprache MAX & MORA-EIN SÜDTIROL MÄRCHEN, AT/IT 1998, Regie: Marco Antoniazzi, 30 Min.

I BRIGANTI DI ZABUT, IT 1997, Regie: Pasquale Scimeca, in italienischer Sprache mit deutschen Untertiteln CUBA LIBRE, DE 1996, Regie: Christian Petzold, in deutscher Sprache LA MADRE, IT 1997, Regie: Ruggero di Paola, 7 Min. DAS SCHWEIGEN DER MÄNNER, CH 1996, Regie: Clemens Klopfenstein, in deutscher Sprache ELVIES DIED AT 58, IT 1997, Regie: Giorgio Bonecchi Borgazzi, 10 Min.

Gäste: Andreas Ströhl, Herbert Achternbusch, Dagmar-Lara Heusler, Paul Thöni, Andreas Pichler, Susanna Schönberg, Dana Vávrová, Catherine Flemming, Peter Sehr, Marco Antoniazzi, Pasquale Scimeca.

Bozner Filmtage 1999 13. Bozner Filmtage/bolzano cinema 15. bis 18. April/e 1999

STEINAUER NEBRASKA, CH 1998, Regie: Karl Saurer, in deutscher Sprache KOMM DOCH AN DEN TISCH, DE 1998, Regie: Marie Noelle, 30 Min. HIOB, DE 1999, Regie: Klaus Knösel und Martin Abram, 10 Min. MINOR BLUE, DE 1997, Regie: Jochen Kahn, 9 Min. SERVUS BAYERN, DE 1977, Regie: Herbert Achternbusch, in deutscher Sprache VOLLMOND, CH/DE/FR 1998, Regie: Fredi M. Murer, in deutscher Sprache L’ESTATE DI DAVIDE, IT 1998, Regie: Carlo Mazzacurati, in italienischer Sprache VESNA VA VELOCE, IT/FR 1996, Regie: Carlo Mazzacurati, in italienischer Sprache IN THE GHETTO, DE 1999, Regie: Christoph Stark, 23. Min. ZUG UM ZUG, DE 1994, Regie: Jochen Kahn, 9 Min. 23-NICHTS IST SO WIE ES SCHEINT, DE 1998, Regie: Hans-Christian Schmid, in deutscher Sprache HELDEN IN TIROL, AT/CH/DE 1998, Regie: Niki List, in deutscher Sprache TRAIN DE VIE, FR/RO, Regie: Radu Mihaileanu, in italienischer Sprache

Gäste: Karl Saurer, Klaus Knösel, Martin Abram, Jochen Kahn, Herbert Achternbusch, Fredi M. Murer, Carlo Mazzacurati, Christoph Stark, Dana Vávrová, Jakob Claussen, Niki List, Christian Schmidt, Elke Winkens, Christian Pogats.

Bozner Filmtage 2000 14. Bozner Filmtage/bolzano cinema 13. bis 16. April/e

IL MERCATO, IT 1999, Regie: Francesco Tabarelli, in italienischer Sprache LA CULTURA ALLUNGA LA VITA I, 1. Spot hergestellt im Rahmen des Werbefilm-Seminars bei der Filmschule Zelig (Südtirol/IT) mit dem Dozenten Nino Vanoli BAUERNKRIEG, CH 1998, Regie: Erich Langjahr, in deutscher Sprache mit italienischen Untertiteln PREFERISCO IL RUMORE DEL MARE, IT 2000, Regie: Mimmo Calopresti, in italienischer Sprache IN DEN ALPEN. SCHNALSTAL JULI-AUGUST 1998-EINE CHRONIK, IT 1998, Regie: Karl Prossliner, in deutscher Sprache DAS LETZTE LOCH, DE 1981, Regie: Herbert Achternbusch, in deutscher Sprache mit englischen Untertiteln PAN TAU-DER FILM, CZ/DE 1988, Regie: Jindrich Polak, in deutscher Sprache DER BÄR IST LOS, DE 1999, Regie: Dana Vávrová, in deutscher Sprache LA CULTURA ALLUNGA LA VITA II, 2. Spot hergestellt im Rahmen des Werbefilm-Seminars bei der Filmschule Zelig (Südtirol/IT) mit dem Dozenten Nino Vanoli UND DAS BEI UNS…OBDACHLOSE IN BOZEN, IT 2000, Regie: Ines Pedoth, in deutscher Sprache AUF DER KIPPE, DE 1997, Regie: Andrei Schwartz, in deutscher Sprache MARLENE, DE 2000, Regie: Joseph Vilsmaier, in deutscher Sprache HELEN UND PHILIPP, CH 1999, Regie: Anna Lydia Lorin, 15 Min. COMEDIAN HARMONISTS, DE 1998, Regie: Joseph Vilsmaier, in italienischer Sprache

SEND ME A POSTCARD, IT 1999, Regie: Andreas Pichler, 16. Min. ERNTEDANK-THANKSGIVIN’, DE 2000, Regie: Michael Pfeifenberger, in deutscher Sprache XEROS-X, IT 1997, Regie: Silvano Plank, 5 Min. LA CULTURA ALLUNGA LA VITA III Spot hergestellt im Rahmen des Werbefilm-Seminars bei der Filmschule Zelig (Südtirol/IT) mit dem Dozenten Nino Vanoli AGUANA, IT 2000, Regie: Hannes Pasqualini, 15 Min. DORT OBEN WO DER TEUFEL WOHNT, DE/IT 2000, Regie: Carmen Trocker, in deutscher Sprache

Gäste: Francesco Tabarelli, Erich Langjahr, Mimmo Calopresti, Karl Prossliner, Herbert Achternbusch, Gabi Geist, Dana Vávrová, Ines Pedoth, Helmuth Lechtaler, Heinrich Schafmeister, Andreas Pichler, Michael Pfeifenberger, Marianne Sägebrecht, Hannes Pasqualini, Carmen Trocker, Martha Silbernagl.

Bozner Filmtage 2001 15. Bozner Filmtage/bolzano cinema 19. bis 22. April/e

ALL MY LOVED ONES, CZ 1999, Regie: Jiri Hubac, Originalfassung mit englischen Untertiteln AZZURRO, CH/IT 2000, Regie: Denis Rabaglia, in italienischer Sprache mit deutschen Untertiteln CIANCI GATTI, IT 2000, Regie: Dietmar Höss, in deutscher Sprache mit italienischen Untertiteln THE CONCEPTION OF MY YOUNGER BROTHER, CZ 1999, Regie: Vladimí Drha, Originalfassung mit englischen Untertiteln IL CIELO CADE, IT 2000, Regie: Andrea und Antonio Frazzi, in italienischer Sprache COMMESSO VIAGGIATORE, IT 2001, Regie: Francesco Dal Bosco, in italienischer Sprache mit deutschen Untertiteln EMIL UND DIE DETEKTIVE, DE 2000, Regie: Franziska Buch, in deutscher Sprache EKSPRESS, EKSPRESS, SI 1997, Regie: Igor Sterk, Originalfassung mit deutschen Untertiteln GRÜNE WÜSTE, DE 1999, Regie: Anno Saul, in deutscher Sprache mit italienischen Untertiteln DIE HAIDER-SHOW, GB 2000, Regie: Frederick Baker, in deutscher Sprache DIE INNERE SICHERHEIT, DE 2000, Regie: Christian Petzold, in deutscher Sprache mit italienischen Untertiteln KOMM SÜSSER TOD, AT 2000, Regie: Wolfgang Murnberger, in deutscher Sprache DAS LEBEN IST EINE BAUSTELLE, DE 1997, Regie: Wolfgang Becker, in deutscher Sprache MEIN BOSS BIN ICH, AT 2000, Regie: Niki List und Christa Polster, in deutscher Sprache OBCHOD NA KORZE, CZ 1965, Regie: Ján Kadár, in italienischer Sprache DAS PHANTOM, DE 2000, Regie: Dennis Gansel, in deutscher Sprache LA STANZA DEL FIGLIO, IT 2001, Regie: Nanni Moretti, in italienischer Sprache SUNSHINE-EIN HAUSCH VON SONNENSCHEIN, HU/FR/CA/AT 1999, Regie: István Szabó, in deutscher Sprache ZORNIGE KÜSSE, CH 1999, Regie: Judith Kennel, in deutscher Sprache DOGMA 95, Regie: Mauro Podini und Martin Rattini, 10 Min. FÜR EINEN MOMENT, Regie: Marco Antoniazzi, 15 Min. IMMER, Regie: Jophi Ries, 14 Min. AHOI, Regie: Steffen Schäffler, 10 Min. CUORI INFRANTI, Regie: Katia Assuntini, 7 Min. ART NOTE BOOK N.1, Regie: Vittorio Curzel, 19 Min. LAMENTO, Regie: Evi Oberkofler, 30 Min. MARCO-AT WORK, Regie: Jophi Ries, 10 Min. LOJZE WIESER-A FIGHTER FOR THE SMALL LANGUAGES OF EUROPA, Regie: Frederick Baker, 12 Min. MARCO-COMING HOME, Regie: Jophi Ries, 10 Min. MOUNTAIN WORLD- TALES OF HEROIN IN THE ALPS, Regie: Andreas Pichler, 33 Min.

Gäste: Denis Rabaglia, Dietmar Höss, Cianci Gatti, Francesco Dal Bosco, Frederick Baker, Niki List, Christa Polster, Christian Polster.

Bozner Filmtage 2002 16. Bozner Filmtage/bolzano cinema 18. bis 21. April/e

JENSEITS DER STILLE, DE 1996, Regie: Caroline Link, in deutscher Sprache NIRGENDWO IN AFRIKA, DE 2001, Regie: Caroline Link, in deutscher Sprache STIMMEN AM SINICH BACH, Filmschule Zelig (Südtirol/IT), Regie: Andrea Ruzzenenti, 31 Min. KINO KOLOSSAL, DE 2000, Regie: Hans Jürgen Panitz, 59 Min. UN MONDO DIVERSO É POSSIBILE, IT 2001, Regie: Francesco Maselli, in italienischer Sprache ABSOLUT WARHOLA, DE 2001, Regie: Stanislaw Mucha, in deutscher Sprache DIE GEIERWALLY, DE 1940, Regie: Hans Steinhoff, in deutscher Sprache TORNANDO A CASA, IT 2001, Regie: Vincenzo Marra, in italienischer Sprache TOTER MANN, DE 2001, Regie: Christian Petzold, in deutscher Sprachen mit italienischen Untertiteln UTOPIA BLUES, CH 2001, Regie: Stefan Haupt, in deutscher Sprache LOVE THE HARD WAY, DE/US 2001, Regie: Peter Sehr, in deutscher Sprache KÜMMEL UND KORN, DE 2000, Regie: Markus H. Rosenmüller, 14 Min. PÜNKTCHEN UND ANTON, DE 1998, Regie: Caroline Link, in deutscher Sprache IM TOTEN WINKEL-HITLERS SEKRETÄRIN, AT 2001, Regie: André Heller und Othmar Schmiderer, in deutscher Sprache PAZ!, IT 2001, Regie: Renato De Maria, in italienischer Sprache AMNÉSIA, IT 2001, Regie: Gabriele Salvatores, in italienischer Sprache LOST IN AMERICA, Regie: Andrea Slavá, 9 Min. KAMPF UMS MATTERHORN, DE/CH 1928, Regie: Mario Bonnard und Nunzio Malasomma, in deutscher Sprache MATER, Filmschule Zelig (Südtirol/IT), Regie: Vincenzo Mancuso, 17 Min. MIRABELLA/SINDELFINGEN- RÜCKFAHRKARTE NACH DEUTSCHLAND, IT 2001, Regie: Andreas Pichler, in italienischer Sprache mit deutschen Untertiteln HERBERTS HELLAS- ACHTERNBUSCH TRIFFT APOLLON, DE 2001, Regie: Andreas Ströhl, 29 Min. DIE SCHEINHEILIGEN, DE 2001, Regie: Thomas Kronthaler, in deutscher Sprache FIGLI, IT 2001, Regie: Marco Bechis, in italienischer Sprache VOLLGAS, AT 2002, Regie: Sabine Derflinger, in deutscher Sprache MONTE PERDIDO, Regie: Andrea Salvá, 6 Min. CINQUE GIORNI, UN´ESTATE, US 1982, Regie: Fred Zinnemann, in italienischer Sprache VAMPIRE IN GRÖDEN, Filmschule Zelig (Südtirol/IT), Regie: Matthias Höglinger, 26 Min. DAS KLATSCHEN DER EINEN HAND, DE 2002, Regie: Herbert Achternbusch, in deutscher Sprache DAS WEIßE RAUSCHEN, AT/DE 2001, Regie: Hans Weingartner, in deutscher Sprache ENGLAND, DE 2000, Regie: Achim von Borries, in deutscher Sprache TORNANDO A CASA, IT 2001, Regie: Vincenzo Marra, in italienischer Andreas Lechner, Lothar Just, Thomas Blieninger, Andreas Pichler.

Bozner Filmtage 2003 17. Bozner Filmtage/bolzano cinema 10. bis 13. April/e 2003

AM ANDEREN ENDE DER BRÜCKE, AT/CH 2002, Regie: Hu Mei, in deutscher Sprache LA FELICITÁ NON COSTA NIENTE, IT/FR/CH 2002, Regie: Mimmo Calopresti, in italienischer Sprache LES PETITES COULEURS, CH/FR 2002, Regie: Patricia Plattner, in deutscher Sprache PIGS WILL FLY, DE 2002, Regie: Eoin Moore, in deutscher Sprache RAVIOLI, AT 2002, Regie: Peter Payer, in deutscher Sprache RESPIRO/LAMPEDUSA, IT/FR 2002, Regie: Emanuele Crialese, in italienischer Sprache DAS IST ALLES, AT 2001, Regie: Tizza Covi und Rainer Frimmel, in deutscher Sprache DIE ENDLOSE NACHT, DE 1962, Regie: Will Tremper, in deutscher Sprache GESCHICHTEN VOM FÄLSCHER, CH 2003, Regie: Johannes Flütsch, in deutscher Sprache GOOD BYE LENIN, DE 2002, Regie: Wolfgang Becker, in deutscher Sprache

L’IMBALSAMATORE, IT 2002, Regie: Matteo Garrone, in italienischer Sprache IN LIEBE VEREINT, ORF 2002, Regie: Holger Barthel, in deutscher Sprache LICHTER, DE 2002, Regie: Hans-Christian Schmid, in deutscher Sprache PRENDIMI L’ANIMA, IT 2002, Regie: Roberto Faenza, in italienischer Sprache RIVERS AND TIDES, DE/GB/FI 2000, Regie: Thomas Riedelsheimer, in deutscher Sprache DIE SCHÖNSTE, DDR 1957-59, Regie: Ernesto Remani, in deutscher Sprache SCHWABENKINDER, DE/AT 2002, Regie: Jo Baier, in deutscher Sprache L’UOMO DEL TRENO, FR 2002, Regie: Patrice Le Conte, in italienischer Sprache DER ATEMKÜNSTLER, DE 2000, Regie: Marco Kreuzpaintner, 35 Min. DIE ENDLOSE NACHT, DE 1963, Regie: Will Tremper, in deutscher Sprache BJÖRN ODER DIE HÜRDEN DER BHÖRDEN, DE 2001, Regie: Andi Niessner, 15 Min. L’ISOLA DEI SUONI, Filmschule Zelig (Südtirol/IT), Regie: Nicole Scherg, Michaela Kleinrath, Johanna Grolig, 15 Min. DAS FLIEGENDE KLASSENZIMMER, DE 2002, Regie: Tomy Wigand, in deutscher Sprache L’ORCHESTRA HAYDEN, Filmschule Zelig (Südtirol/IT), Regie: Federico Campana, 18 Min. DIE FRAUEN AUS FANIS, IT 2003, Regie: Thomas Hainz, 45 Min. HEIMAT, IT 2003, Regie: Dietmar Höss, in deutscher Sprache SOMMERGESCHÄFTE, DE 2001, Regie: Stefan Betz, 14 Min. DER TÖCHTERLER, AT 2002, Regie: Franz Knabl, 35 Min. BAR TIME, US 2002, Regie: Ernst Gossner, 11 Min. DIETRO IL SIPARIO, Filmschule Zelig (Südtirol/IT), Regie: Greta Mentzel, Federico Campana, Nina Mair, 15 Min. VITA NOTTURNA A BOLZANO, Filmschule Zelig (Südtirol/IT), Regie: Jorge Yetano, 15 Min.

Gäste: Peter Payer, Josef Koschier, Eoin Moore, Emanuele Crialese, Mimmo Calopresti, Hans Christian Schmidt, Stefan Arndt, Philipp Peters-Arnold, Francois Göske, Teresa Vilsmaier, Jo Baier, Thomas Unterkircher, Martin Abram, Tobias Moretti, Holger Barthel, Franziska Weisz, Niki List, Ralf Schenk, Tizza Covi, Rainer Frimmel, Johannes Flütsch, Dietmar Höss, Thomas Heinz, Franz Knabl, Karl Baumgartner/Baumi, Lothar Just, Andreas Ströhl.

bruno jori