DE   | IT   | EN

Viktoria Savs – Die Kaisersoldatin

AT, 2018, 55 min., de
Made in Südtirol
Golden Walther Award
con Liz Marmsoler, Verena Unterhofer, Dietmar Gamper, Hannes Perkmann

13.04.19 17:30 Bolzano, Capitol 1

Viktoria Savs – 1899 in Bad Reichenhall geboren, 1903 mit dem Vater nach Meran gezogen. Sie diente an der Dolomitenfront im Ersten Weltkrieg, auf der österrichisch-ungarischen Seite, in Männermontur. Schon bald als Frau enttarnt, wird sie zum „Heldenmädchen“ modelliert. Sie wird schwer verwundet, verliert ein Bein. Nach Hitlers Machtübernahme lässt sich in Deutschland das Schicksal der Kriegsversehrten bestens instrumentalisieren. Savs selbst hat nichts dagegen. Endlich wieder im Kreis der Kameraden, dort, „wo halt alles Hand und Fuß hat“, wie sie selbst sagt. Der Film blickt hinter die vermeintliche Wirklichkeit und zieht Fäden in die Gegenwart, wenn es wieder darum geht, Menschen für Kriege zu begeistern.

1915, Alto Adige: una giovane donna vuole arruolarsi per combattere; si veste da uomo e diventa il primo soldato donna dell’imperatore. Resta gravemente ferita e guadagna il titolo di “eroica ragazza delle Tre Cime di Lavaredo”, attirando l’attenzione dei nazisti che la strumentalizzeranno durante i preparativi della guerra. Alla fine degli Anni Cinquanta, il governatore austriaco e più tardi cancelliere, Josef Klaus, le conferirà la medaglia d’onore. Quali altri misteri restano da svelare su questa donna, icona di un’eroina di guerra?